[Technical Faculty]


Modelle und Spezifikation Verteilter Systeme
Vorlesung im Wintersemester 2001/02

Termin: Mi. 8:15--11:00
Beginn: Mi. 17. 10. 2001
Ort: Inf II, Raum 324
Dozent: Willem-Paul de Roever

Zur Vollständigkeit halber: die zentralen Daten zur Vorlesung im Univis und den Aushang als Postscriptdokument

Abstract:

Durch die universelle Verbreitung des Internets und verteilter, interaktiver Systeme ist der Entwurf interaktiver, nebenläufiger Systeme nicht länger eine Spezialdisziplin für wenige Experten, sondern eine der Kernaufgaben jeden Informatikers. Die steigende Komplexität derartiger Programme stellt auch neue Herausforderungen an formale Methoden des Softwareenfurfs da.

Auf der Programmierebene ist eine der Hauptmethoden, die Komplexität dieser Systeme in den Griff zu bekommen, die komponentenbasierte Softwareenwicklung. Die entsprechenden kompositionellen Methoden auf formaler Ebene sind der Themenbereich dreier in diesem Jahr erschienenen Bücher: [1], [3] und [2].

In dieser Vorlesung werden wir anhand dieser Bücher zunächst kurz klassische nebenläufige Programme mit gemeinsamen Speicher und verteilte Nebenläufigkeit behandeln. Im Hauptteil der Vorlesung gehen wir auf die komponentenbasierte Softwareentwicklung, ihre Semantik, ihre Spezifikation und ihre Beweismethoden ein.

Insbesondere werden folgende Themen behandelt:


1   Unterlagen

2   Links

References

[1]
M. Broy and K. Stølen, editors. Specification and Development of Interactive Systems. Springer-Verlag, 2001.

[2]
W.-P. de Roever, F. de Boer, U. Hannemann, J. Hooman, Y. Lakhnech, M. Poel, and J. Zwiers. Concurrency Verification: Introduction to Compositional and Noncompositional Proof Methods. Cambridge University Press, 2001. to appear.

[3]
J. Misra. A Discipline of Multiprorgamming. Springer-Verlag, 2001.
Pages last (re-)generated June 25, 2001
This document was translated from LATEX by HEVEA.